Bildschirmbrillen 2018


Die Bildschirmbrille von Hartlauer

Zieht Sie die Arbeit am Computer runter?


Eine Bildschirmbrille richtet Sie wieder auf!


Ungesunder Sitzhaltung entgegenwirken

Die Arbeit am Computer kann manchmal ganz schön anstrengend sein. Besonders für die Augen: Der starre Blick auf den Bildschirm und das konzentrierte Lesen kleiner Texte lassen unsere Augen schnell ermüden.

Der Grund: Ab dem 45. Lebensjahr fällt der Blickwechsel von der Nähe in die Ferne und umgekehrt zunehmend schwerer. Eine Lesebrille kann in solchen Fällen helfen, verfügt jedoch nur über einen Nahbereich. Für Arbeiten in Entfernungen zwischen 40 cm und 80 cm - wie etwa am Bildschirm - ist sie unzureichend.

Zum Ausgleich beugen sich viele Menschen stark nach vorn oder wechseln häufig die Kopfhaltung. Diese Folgen haben Sie vielleicht auch schon bei sich festgestellt:

  • Rückenschmerzen
  • steifer Nacken
  • gereizte Augen
  • Müdigkeit

Jetzt wird es Zeit für eine Bildschirmbrille!

Die Bildschirmbrille für den erweiterten Nahbereich

Ideal fürs Arbeiten am Bildschirm!


Nahverlaufsgläser bieten störungsfreies Sehen von der Leseentfernung bis zur Mitteldistanz. Ohne ständig die Körper- oder Kopfhaltung wechseln zu müssen, wandert der Blick bequem vom Bildschirm in den Raum. Denn die speziell geschliffenen Gläser der Bildschirmbrille bieten einen erweiterten Nahbereich für perfekte Sicht von 40 cm bis zu 1 m.

Unsichtbarer Übergang von Lesezone zu Mitteldistanz

Durch die natürliche Haltung lassen sich die typischen Folgen von zu viel Bildschirmarbeit verhindern, wie z.B. Kopfschmerzen und Verspannungen im Nackenbereich. Körper und Augen entspannen sich und Produktivität und Konzentration kehren zurück.

Die Trennlinie wird mittels modernster Glastechnik unsichtbar geschliffen und bietet somit störungsfreies Sehen in beiden Arbeitsentfernungen.



Scharfe Sicht bis 1 m

Haben Sie Anspruch auf eine Bildschirmbrille?

Verordnung und Inanspruchnahme


Gemäß dem Bundesgesetzblatt für Bildschirmbrillen ist der Dienstgeber nur dann verpflichtet, eine Bildschirmbrille bereitzustellen, sprich zu bezahlen, wenn diese Brillen speziell für die Bildschirmdistanz von 80 cm benötigt wird. Diese Situation ergibt sich, mit wenigen medizinischen Ausnahmen, lediglich bei Personen, die älter als 40 Jahre sind. Also jene Mitarbeiter, die bereits eine echte Lesebrille benötigen.

Hierfür muss dem Mitarbeiter eine sogenannte "Zwei-Distanz"-Brille zur Verfügung gestellt werden, die sowohl auf die Leseentfernung (40 cm) als auch auf die Bildschirmentfernung (80 cm) korrigiert. Die Gläser müssen in Kunststoff mit Entspiegelung ausgeführt werden. Die Fassung muss lediglich in einfachster Ausführung, sprich ein "Kassenmodell" sein. Zur Inanspruchnahme einer solchen Brille muss der Mitarbeiter eine ärztliche Verordnung vorweisen. Der zeitliche Aufwand für diesen Arztbesuch muss vom Unternehmen aufgebracht werden. Dieses Rezept dient lediglich zur Sicherheit für den Unternehmer, darf jedoch nicht mit der Krankenkasse abgerechnet werden, da damit der Anspruch auf die "Privatbrille" des Mitarbeiters erlöschen würde. Gesetzlich muss die Brille für den Mitarbeiter kostenneutral zur Verfügung gestellt werden.


Die Vorteile mit einer Bildschirmbrille

Blue Balance Beschichtung für entspanntes Sehen


Moderne Bildschirme strahlen einen deutlich höheren Blaulichtanteil aus als natürliches Licht. Das blaue Licht führt zu einer erhöhten Anstrengung, Trockenheit der Augen und Müdigkeit sowie zu einer Verminderung des Kontrastes beim Sehen.

Die moderne Technologie, die für Blue Balance verwendet wird, hilft die Belastung zu reduzieren. Die Blue Balance Beschichtung filtert einen Großteil des blauen Lichtes und wirkt damit für das Auge entspannend und kontraststeigernd.

Die Vorteile

  • Kontrasterhöhung für mehr Sehkomfort
  • Förderung der Konzentration
  • Blaulichtreduktion für entspannte Augen
  • Erhebliche Minderung von Blendreflexen

Inkl. jeder lagernden Markenfassung und Nahverlaufsgläsern mit Blue Balance Filter um 289,-



Blue Balance Filter